Sie sind hier: Startseite » News

News

Sonntag, 25. Oktober 2020 - 16:58 Uhr
Steigende Infektionszahlen stören Spielbetrieb

Eine ereignisreiche Woche liegt hinter uns. Aufgrund der Tatsache, dass der Landkreis Marburg-Biedenkopf seit letzter Woche aufgrund der gravierend angestiegenen Corona-Infektionszahlen zu einem Hotspot wurde, wurden weitere Einschränkungen erlassen. Von daher schaute man auch gespannt auf die Vorgaben, die der HTTV nach Abstimmung mit DTTB sowie den anderen Landesverbänden geben würde.

Mit Beschluss vom 20.10.20 wurde dann mitgeteilt, dass man aktuell auch aufgrund der Vorgaben der Landesregierung noch keine Notwendigkeit sieht, den Spielbetrieb komplett einzustellen. Allerdings wurde die Möglichkeit geschaffen, mit relativ kurzer Ankündigung und ohne Zustimmung des Gegners eine Spielabsetzung zu beantragen. Hiervon wurde dann in der Folge reichlich Gebrauch gemacht, so dass an diesem Wochenende auf Kreisebene lediglich 3 Spiele ausgetragen wurden und auf Bezirksebene in den Ligen unserer Mannschaften lediglich 1 Spiel. Auch unsere Mannschaften waren daher an diesem Wochenende nicht im Einsatz.

Während mancher Verein per Vereinsbeschluss seine Mannschaften für die nächsten Wochen komplett vom Spielbetrieb zurückgezogen hat (z.B. TTC Anzefahr oder TTV Ebsdorfergrund), haben wir eine solche Entscheidung bisher nicht getroffen. Wir überlassen es aktuell noch den einzelnen Mannschaften und ihren Spielern, ob sie die nächsten Spiele bestreiten werden. Es steht aber zu erwarten, dass aufgrund der wohl weiterhin steigenden Infektionszahlen auch von offizieller Seite die Runde unterbrochen wird. Wobei sich natürlich auch die Frage stellt, wann denn die abgesetzten Spiele überhaupt nachgeholt werden können. Planmäßig würde die Vorrunde Anfang/Mitte Dezember zu Ende gehen. Ob die Infektionszahlen bis dahin aber so weit gesunken sind, dass alle Mannschaften bereit sind, die ausgefallenen Spiele nachzuholen, bleibt aus meiner Sicht äußerst fraglich.

Wie bereits an anderer Stelle gesagt, ist die derzeitige Situation natürlich für keinen zufriedenstellend. Da der TT-Sport für uns aber "nur" ein Hobby ist und für uns wirtschaftlich keine Auswirkungen hat, sollten wir akzeptieren, dass der ein oder andere, ob innerhalb unseres Vereins oder auch von den gegnerischen Mannschaften, nicht bereit ist, sich dem Risiko weiterer Kontakte neben den beruflichen und familiären auszusetzen und deshalb auf den TT-Sport und seinen Wettkampfbetrieb verzichtet.

Hoffen wir und sorge jeder für sich dafür, dass wir gut durch diese schwierige Zeit kommen, um bald wieder in gewohntem Umfang unserem Hobby nachzukommen. Nach derzeitigem Stand werden wir den Trainingsbetrieb weiterhin aufrecht erhalten wobei hier an alle der Hinweis gegeben sei, auf die erforderlichen Hygiene- und Abstandsregeln mehr denn je zu achten und diese zu befolgen.

Bleibt gesund!

Heiko Vöhl
1. Vorsitzender

Sonntag, 7. Juni 2020 - 19:11 Uhr
Wiederaufnahme des Trainings

Liebe Aktive des Vereins,

wir haben heute entschieden, dass wir am kommenden Mittwoch, 10.06.20, ab 19 Uhr wieder Trainingszeiten anbieten werden.

Ansprechpartner vor Ort wird Daniel sein. Bitte bei ihm auch vorab melden, wenn Du am Mittwoch ins Training kommen möchtest.

Es wird nochmals auf die bereits per Mail versandten Hygienerichtlinien verwiesen, deren Einhaltung unabdingbar für den Trainingsbetrieb sind. Weiterhin gelten natürlich auch die bekannten Abstandsgebote in der Halle und sind zu befolgen.

Weitere Trainingstermine bis zu den Ferien werden wir auch in Abhängigkeit der Verfügbarkeit von Daniel mitteilen.

Viel Spaß allen die dann am Mittwoch wieder den Schläger schwingen werden!

Heiko Vöhl
1. Vorsitzender

Sonntag, 31. Mai 2020 - 13:02 Uhr
Neue Informationen des Vereins

Liebe Mitglieder,

auf diesem Weg möchte ich Euch über die neuesten Dinge informieren und bitte die Aktiven um eine entsprechende Rückmeldung zu Punkt 1.

1. Wiederaufnahme Trainingsbetrieb

Der Kreis Marburg-Biedenkopf gibt die kreiseigenen Turnhallen, zu der auch unsere beiden Spielstätten gehören, wieder für den Sportbetrieb frei. Dafür ist aber ein
Hygienekonzept des jeweiligen Nutzers erforderlich. Hierüber diskutieren wir gerade innerhalb des Vorstand und bitten Euch hierzu um Rückmeldung, ob für die Zeit
vor den Sommerferien noch Interesse am Training besteht oder ob dies erst nach den Sommerferien wieder besteht. Erfahrungsgemäß besteht zu dieser Zeit des
Jahres eigentlich wenig Interesse am Training, die Halle ist zumeist leer, da nur einige wenige trainieren. Daher die konkrete Frage mit der Bitte um Rückmeldung:

"Würdest Du in den nächsten Wochen im Juni bis zu den Sommerferien ins Training kommen?"

Sollte keine Rückmeldung eingehen gehen wir davon aus, dass kein Interesse an der Wiederaufnahme des Trainings besteht.

Von den TT-Verbänden DTTB und HTTV sowie vom Kreis Marburg-Biedenkopf gibt es einige Vorgaben die beim Trainingsbetrieb berücksichtigt werden müssen. Hier einige
Punkte daraus:

- aufgrund unserer Hallengröße können wir maximal 5 Tische stellen, die mit Banden voneinander abgegrenzt sein müssen
- vor und nach dem Aufbau müssen die Hände gewaschen werden, nach dem Training sind Tischoberflächen, Tischsicherungen und Tischkanten zu reinigen
- Umkleideräume und Duschen werden nicht genutzt
- Reiningungs- und Desinfektionsmittel müssen zur Verfügung gestellt werden
- der Verein muss einen Hygienebeauftragten benennen als Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Corona-Thematik und zur Information der Spieler über das
Schutz- und Handlungskonzept
- nur symptomfreie Personen dürfen in die Halle; Personen, die einer Covid-19-Risikogruppe angehören, müssen die erforderliche Risikoabwägung selbst treffen
- zur Nachverfolgung im Fall einer später festgestellten Infektion sind die Namen und Kontaktdaten der jeweils anwesenden Personen zu dokumentieren
- die Halle darf nur von Personen betreten werden, die aktiv am Training beteiligt sind
- es ist ein Tischvergabeplan mit festen Paarungen für einen bestimmten Zeitraum zu erstellen; dies dient der Einhaltung der maximalen Personenzahl sowie im Fall
einer Infektion der Dokumentation, wer mit wem Kontakt hatte (Anmerkung: es findet also kein "freies" Training statt, wo man in die Halle kommt und schaut wer
da ist und dann mit dem spielt, sondern es erfolgt eine Verabredung mit einem Trainingspartner im Vorfeld für eine bestimmte freie Zeit)
- Eltern dürfen ihre Kinder in die Halle bringen, müssen diese dann aber wieder verlassen
- der Abstand von 1,5 Metern zwischen Personen ist immer einzuhalten

Wie gesagt, dies sind einige der Vorgaben die wir befolgen müssen.

2. Sommerfest

Für den 13.06.20 hatten wir unser diesjähriges Sommerfest vorgesehen. Innerhalb des Vorstands haben wir jetzt entschieden, dass wir dieses nicht durchführen werden.
Ich denke es ist verständlich, dass wir derzeit eine solche Veranstaltung mit offenen Speisen und Getränken nicht veranstalten können. Es dürfte wohl auch allen
wenig Freude bereiten und insofern auch keine gute Stimmung aufkommen, wenn wir uns dann noch unter Wahrung der Abstandsgebote auf der Anlage des Hundevereins
bewegen müssten.

3. Vereinsfahrt

Weiterhin haben wir im Vorstand mehrheitlich entschieden, auch bereits jetzt die Vereinsfahrt am 05.09.20 abzusagen. Wir sehen derzeit keine verlässliche Möglichkeit,
diese Fahrt zu planen und sie am Ende auch durchführen zu können. Busunternehmen, Besichtigungsziele, Gaststätten etc. müssten jetzt gebucht werden und am Ende
unter Umständen storniert werden. Hier wollen wir letztlich auch kein finanzielles Risiko für den Verein eingehen.

Soweit die aktuellen Informationen zu Eurer Information. Ich hoffe Ihr habt Verständnis für die getroffenen Entscheidungen. Wir gehen natürlich davon aus, dass wir
unsere Jahresabschlußfeier im November durchführen können, da bis dahin ja noch etwas Zeit und wir hoffentlich dann wieder etwas mehr in der "Normalität" zurück sind.

Ein letzter Hinweis zur kommenden Spielzeit 2020/2021. Verbandsseitig überlegt man derzeit, wie und wann diese Spielzeit starten kann. Sobald es hierzu Informationen
gibt geben wir diese an die aktiven Spieler weiter. Auch bzgl. der Aufstellung der Mannschaften für die kommende Saison überlegen wir, wie wir dies ohne eine
Besprechung organisieren können. Hierzu informieren wir die Spieler sobald wir hier eine Lösung haben.

Ich wünsche Euch allen weiterhin eine gute und hoffentlich gesunde Zeit.

Viele Grüße

Heiko Vöhl
1. Vorsitzender

Donnerstag, 2. April 2020 - 21:59 Uhr
HTTV hat über Relegationsteilnehmer entschieden

Das ging dann aber schnell. Bereits am heutigen Tag hat der HTTV über den Umgang mit den auf den Relegationsplätzen befindlichen Mannschaften entschieden und Folgendes festgelegt:

Alle auf einem Relegationsplatz befindlichen Mannschaften haben das Recht in der kommenden Saison in der höheren Klasse zu starten.

Nach der Entscheidung vom gestrigen Tag bedeutet dies für uns:

1. Herrenmannschaft: als Meister der Bezirksliga Aufstieg in die Bezirksoberliga

2. Herrenmannschaft: als Tabellenzweiter auf dem Relegationsplatz der Bezirksklasse Aufstieg in die Bezirksliga

3. Herrenmannschaft: als Meister der 1. Kreisklasse Aufstieg in die Kreisliga

4. Herrenmannschaft: als Tabellenzweiter auf dem Relegationsplatz der 2. Kreisklasse Aufstieg in die 1. Kreisklasse

Für uns bedeutet diese Entscheidung die Realisierung des größten Erfolges der Vereinsgeschichte, die wir natürlich gerne insgesamt auf eine andere Art und Weise realisiert hätten. Allerdings waren 2. und 4. Mannschaft aktuell auch klar auf Platz 2 der Tabelle und profitieren somit nicht durch mehr ausgetragene Spiele zum Zeitpunkt der Beendigung von der Aufstiegsmöglichkeit. Als Beispiel sei hier die Abstiegsentscheidung in der Bezirksklasse genannt. Mit Stadtallendorf 4, Cölbe und Angelburg 2 liegen 3 Mannschaften mit 7 Pluspunkten auf den letzten 3 Plätzen der Tabelle. Allerdings hat Stadtallendorf 1 Spiel weniger als Cölbe und 2 Spiele weniger als Angelburg ausgetragen und somit verloren und damit ein besseres Punktverhältnis. Da sie damit auf dem Relegationsplatz liegen können sie in der Klasse bleiben während Cölbe und Angelburg auf den Abstiegsplätzen absteigen müssen.

Nun denn, irgendeine Entscheidung musste getroffen werden und das nicht alle am Ende zufrieden sein werden hatte ich gestern schon gesagt.

Wir freuen uns jedenfalls über den tollen Erfolg in der abgelaufenen Saison mit 4 Aufsteigern.

Kommt alle gesund durch diese schwierige Zeit, damit dann hoffentlich im Herbst die Herausforderungen einer neuen Saison angehen können.

Heiko Vöhl
1. Vorsitzender

Mittwoch, 1. April 2020 - 20:57 Uhr
Saison 2019/2020 beendet

Da hat der DTTB dann wohl deutlich schneller als angekündigt eine Entscheidung zum weiteren Verlauf der unterbrochenen Saison getroffen, wenn die heutigen Meldungen kein Aprilscherz sind. Und da sagt der HTTV auf seiner Webseite direkt, dass dies nicht der Fall sei.

Danach ist die Saison mit sofortiger Wirkung beendet und die aktuelle Tabelle ist gleichzeitig die Abschlusstabelle mit den Mannschaften auf den Aufstiegsplätzen als Aufsteiger und denen auf Abstiegsplätzen als Absteiger. Wie mit den Mannschaften auf den Relegationsplätzen umgegangen wird, werden die einzelnen Landesverbände bis 06. April entscheiden, gespielt wird die Relegation definitiv nicht.

Für uns bedeutet dies danach, dass 1. und 3. Mannschaft somit Meister sind und aufsteigen - ein Umstand der auch sportlich von beiden Mannschaften in den nächsten Spielen erreicht worden wäre.

Bitter ist es im Moment für 2. und 4. Mannschaft, die beide auf dem Aufstiegsrelegationsplatz liegen. Hier muss man abwarten wie die Entscheidung des HTTV diesbezüglich ausfällt. Zu hoffen wäre, dass entschieden würde, bei einem Aufstiegswunsch der jeweiligen Mannschaft diesem auch statt zu geben. Wobei dies allerdings dazu führen könnte, dass dann in der kommenden Saison die einzelnen Klassen sehr unterschiedlich besetzt werden würden in Bezug auf die Anzahl der Mannschaften.

Grundsätzlich ist das natürlich eine schwierige Situation, die wohl keine für alle Vereine zufriedenstellende Lösung ermöglichen wird. Hoffen wir mal, dass die Aufstiegsambitionen von 2. und 4. Mannschaft noch ermöglicht werden.

Glückwunsch an der Stelle an unsere 1. Mannschaft zum Wiederaufstieg in die Bezirksoberliga sowie an unsere 3. Mannschaft, die nach dem unglücklich in der Relegation in der letzten Saison verpassten Aufstieg jetzt in die Kreisliga einziehen wird. Damit wäre dies die höchste Liga für eine 3. Mannschaft unseres Vereins.

Alles natürlich noch immer vorbehaltlich der Tatsache, dass es kein Aprilscherz ist!

Heiko Vöhl
1. Vorsitzender

Hier der Text der HTTV-Webseite:


Mannschaftssport Erwachsene Mannschaftssport Jugend Sonstiges

Entscheidungen zur Saison 2019/2020 getroffen. Saison sofort beendet!

Tabellen zum Zeitpunkt der jeweiligen Aussetzung werden als gültigen Tabelle (Abschlusstabelle) gewertet. DTTB und Landesverbände einigen sich auf einheitliche Regelung.

01.04.2020

Autor: Dennis Erbe

Bereichsleiter und Vizepräsident Öffentlichkeitsarbeit

!!! Kein Aprilscherz!!!

Der Deutsche Tischtennis-Bund und alle Landesverbände (LV) haben sich in einem konstruktive Austausch folgendes beschlossen:

1. Die Spielzeit 2019/2020 wird per sofort beendet (es werden auch keine Relegationen mehr zur Austragung kommen).

2. Die damit jetzt beendete Spielzeit 2019/2020 wird anhand der zum Zeitpunkt der jeweiligen Aussetzung der Spielzeit gültigen Tabelle gewertet (Abschlusstabelle).

3. Die in diesen Abschlusstabellen (siehe Ziffer 2) auf den Auf- und Abstiegsplätzen (Relegationsplätze unberücksichtigt) befindlichen Mannschaften steigen auf bzw. ab.

4. Entscheidungen zum Umgang der in den Abschlusstabellen auf den Relegationsplätzen befindlichen Mannschaften trifft jeder LV bzw. der DTTB je nach Zuständigkeit für die jeweiligen Spielklassen für sich und veröffentlicht diese in den nächsten Tagen.

5. An den Vorgaben und Terminen der WO zur Planung der Spielzeit 2020/2021 wird festgehalten.

Die Entscheidung des HTTV zu Punkt 4 erfahren sie bis spätestens 6. April auf der HTTV-Website. Wir bitten von Anfragen abzusehen.

Wie wurde die Entscheidung getroffen?

• Im ersten Schritt wurden zahlreiche konstruktive Vorschläge und Ansätze zu Szenarien bzw. Auswirkungen des ausgesetzten bzw. eingestellten Spielbetriebs 2019/2020 sowie damit verbundener Folgewirkungen von den LV bzw. den DTTB-Gremien eingereicht und zusammengestellt.

• Diese Ansätze/Szenarien wurden von einer Gruppe aus LVs-/Regions- und DTTB-Vertretern auch unter Berücksichtigung der juristischen Komponente gesichtet und die Modelle/Lösungen identifiziert, die als mögliche bundesweite Lösungen in Betracht kommen.

• In gemeinsamer Telefonkonferenz der LV mit DTTB-Vertretern wurden dann am gestrigen Dienstagabend (31. März) obige in den LV und dem DTTB zum Einsatz kommende Wertung der Spielzeit 2019/2020 gemeinsam abgestimmt.

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden