Sie sind hier: Startseite » News

News

Donnerstag, 2. April 2020 - 21:59 Uhr
HTTV hat über Relegationsteilnehmer entschieden

Das ging dann aber schnell. Bereits am heutigen Tag hat der HTTV über den Umgang mit den auf den Relegationsplätzen befindlichen Mannschaften entschieden und Folgendes festgelegt:

Alle auf einem Relegationsplatz befindlichen Mannschaften haben das Recht in der kommenden Saison in der höheren Klasse zu starten.

Nach der Entscheidung vom gestrigen Tag bedeutet dies für uns:

1. Herrenmannschaft: als Meister der Bezirksliga Aufstieg in die Bezirksoberliga

2. Herrenmannschaft: als Tabellenzweiter auf dem Relegationsplatz der Bezirksklasse Aufstieg in die Bezirksliga

3. Herrenmannschaft: als Meister der 1. Kreisklasse Aufstieg in die Kreisliga

4. Herrenmannschaft: als Tabellenzweiter auf dem Relegationsplatz der 2. Kreisklasse Aufstieg in die 1. Kreisklasse

Für uns bedeutet diese Entscheidung die Realisierung des größten Erfolges der Vereinsgeschichte, die wir natürlich gerne insgesamt auf eine andere Art und Weise realisiert hätten. Allerdings waren 2. und 4. Mannschaft aktuell auch klar auf Platz 2 der Tabelle und profitieren somit nicht durch mehr ausgetragene Spiele zum Zeitpunkt der Beendigung von der Aufstiegsmöglichkeit. Als Beispiel sei hier die Abstiegsentscheidung in der Bezirksklasse genannt. Mit Stadtallendorf 4, Cölbe und Angelburg 2 liegen 3 Mannschaften mit 7 Pluspunkten auf den letzten 3 Plätzen der Tabelle. Allerdings hat Stadtallendorf 1 Spiel weniger als Cölbe und 2 Spiele weniger als Angelburg ausgetragen und somit verloren und damit ein besseres Punktverhältnis. Da sie damit auf dem Relegationsplatz liegen können sie in der Klasse bleiben während Cölbe und Angelburg auf den Abstiegsplätzen absteigen müssen.

Nun denn, irgendeine Entscheidung musste getroffen werden und das nicht alle am Ende zufrieden sein werden hatte ich gestern schon gesagt.

Wir freuen uns jedenfalls über den tollen Erfolg in der abgelaufenen Saison mit 4 Aufsteigern.

Kommt alle gesund durch diese schwierige Zeit, damit dann hoffentlich im Herbst die Herausforderungen einer neuen Saison angehen können.

Heiko Vöhl
1. Vorsitzender

Mittwoch, 1. April 2020 - 20:57 Uhr
Saison 2019/2020 beendet

Da hat der DTTB dann wohl deutlich schneller als angekündigt eine Entscheidung zum weiteren Verlauf der unterbrochenen Saison getroffen, wenn die heutigen Meldungen kein Aprilscherz sind. Und da sagt der HTTV auf seiner Webseite direkt, dass dies nicht der Fall sei.

Danach ist die Saison mit sofortiger Wirkung beendet und die aktuelle Tabelle ist gleichzeitig die Abschlusstabelle mit den Mannschaften auf den Aufstiegsplätzen als Aufsteiger und denen auf Abstiegsplätzen als Absteiger. Wie mit den Mannschaften auf den Relegationsplätzen umgegangen wird, werden die einzelnen Landesverbände bis 06. April entscheiden, gespielt wird die Relegation definitiv nicht.

Für uns bedeutet dies danach, dass 1. und 3. Mannschaft somit Meister sind und aufsteigen - ein Umstand der auch sportlich von beiden Mannschaften in den nächsten Spielen erreicht worden wäre.

Bitter ist es im Moment für 2. und 4. Mannschaft, die beide auf dem Aufstiegsrelegationsplatz liegen. Hier muss man abwarten wie die Entscheidung des HTTV diesbezüglich ausfällt. Zu hoffen wäre, dass entschieden würde, bei einem Aufstiegswunsch der jeweiligen Mannschaft diesem auch statt zu geben. Wobei dies allerdings dazu führen könnte, dass dann in der kommenden Saison die einzelnen Klassen sehr unterschiedlich besetzt werden würden in Bezug auf die Anzahl der Mannschaften.

Grundsätzlich ist das natürlich eine schwierige Situation, die wohl keine für alle Vereine zufriedenstellende Lösung ermöglichen wird. Hoffen wir mal, dass die Aufstiegsambitionen von 2. und 4. Mannschaft noch ermöglicht werden.

Glückwunsch an der Stelle an unsere 1. Mannschaft zum Wiederaufstieg in die Bezirksoberliga sowie an unsere 3. Mannschaft, die nach dem unglücklich in der Relegation in der letzten Saison verpassten Aufstieg jetzt in die Kreisliga einziehen wird. Damit wäre dies die höchste Liga für eine 3. Mannschaft unseres Vereins.

Alles natürlich noch immer vorbehaltlich der Tatsache, dass es kein Aprilscherz ist!

Heiko Vöhl
1. Vorsitzender

Hier der Text der HTTV-Webseite:


Mannschaftssport Erwachsene Mannschaftssport Jugend Sonstiges

Entscheidungen zur Saison 2019/2020 getroffen. Saison sofort beendet!

Tabellen zum Zeitpunkt der jeweiligen Aussetzung werden als gültigen Tabelle (Abschlusstabelle) gewertet. DTTB und Landesverbände einigen sich auf einheitliche Regelung.

01.04.2020

Autor: Dennis Erbe

Bereichsleiter und Vizepräsident Öffentlichkeitsarbeit

!!! Kein Aprilscherz!!!

Der Deutsche Tischtennis-Bund und alle Landesverbände (LV) haben sich in einem konstruktive Austausch folgendes beschlossen:

1. Die Spielzeit 2019/2020 wird per sofort beendet (es werden auch keine Relegationen mehr zur Austragung kommen).

2. Die damit jetzt beendete Spielzeit 2019/2020 wird anhand der zum Zeitpunkt der jeweiligen Aussetzung der Spielzeit gültigen Tabelle gewertet (Abschlusstabelle).

3. Die in diesen Abschlusstabellen (siehe Ziffer 2) auf den Auf- und Abstiegsplätzen (Relegationsplätze unberücksichtigt) befindlichen Mannschaften steigen auf bzw. ab.

4. Entscheidungen zum Umgang der in den Abschlusstabellen auf den Relegationsplätzen befindlichen Mannschaften trifft jeder LV bzw. der DTTB je nach Zuständigkeit für die jeweiligen Spielklassen für sich und veröffentlicht diese in den nächsten Tagen.

5. An den Vorgaben und Terminen der WO zur Planung der Spielzeit 2020/2021 wird festgehalten.

Die Entscheidung des HTTV zu Punkt 4 erfahren sie bis spätestens 6. April auf der HTTV-Website. Wir bitten von Anfragen abzusehen.

Wie wurde die Entscheidung getroffen?

• Im ersten Schritt wurden zahlreiche konstruktive Vorschläge und Ansätze zu Szenarien bzw. Auswirkungen des ausgesetzten bzw. eingestellten Spielbetriebs 2019/2020 sowie damit verbundener Folgewirkungen von den LV bzw. den DTTB-Gremien eingereicht und zusammengestellt.

• Diese Ansätze/Szenarien wurden von einer Gruppe aus LVs-/Regions- und DTTB-Vertretern auch unter Berücksichtigung der juristischen Komponente gesichtet und die Modelle/Lösungen identifiziert, die als mögliche bundesweite Lösungen in Betracht kommen.

• In gemeinsamer Telefonkonferenz der LV mit DTTB-Vertretern wurden dann am gestrigen Dienstagabend (31. März) obige in den LV und dem DTTB zum Einsatz kommende Wertung der Spielzeit 2019/2020 gemeinsam abgestimmt.

Sonntag, 29. März 2020 - 12:00 Uhr
Fortsetzung des Spielbetriebs weiter ungewiss

Liebe Mitglieder,

ich hoffe es geht Euch allen gut und Ihr kommt gut durch die derzeitig schwierige Situation. Ganz wesentlich ist dabei Eure Gesundheit - von daher achtet auf Euch!

Nur eine Nebenrolle spielt dabei sicherlich die Tatsache, dass wir derzeit nicht unserem geliebten Hobby Tischtennis nachgehen können. Hoffen wir, dass wir die Situation möglichst bald überwunden haben und dann auch wieder insoweit Normalität einkehrt, dass wir uns wieder in der Halle sehen werden.

Derzeit wird auf höchster DTTB-Ebene diskutiert, wie es mit der abgebrochenen Saison weitergehen soll. Ich habe hier den aktuellen Stand der auf der DTTB-Seite nachzulesen ist eingefügt:

"Ziel ist eine Bekanntgabe Anfang April / Knifflige Aufgabe für sehr unterschiedliche Ligenstrukturen

Corona-Update: Verbände arbeiten mit Hochdruck an bundesweiter Lösung für Mannschaftsspielbetrieb

24.03.2020





Frankfurt/Main. Nachdem der Spielbetrieb wegen des Coronavirus bundesweit ruht, arbeiten der DTTB und seine 18 Landesverbände mit Hochdruck an einer bundeseinheitlichen Lösung für den Abschluss der Saison. Es geht um die Entwicklung und Prüfung möglicher Szenarien und Auswirkungen, um ein System zu finden, das in allen Spielklassen der Landesverbände sowie der Bundesspielklassen einheitlich angewandt werden kann, also von der untersten Kreisklasse bis zur 1. Bundesliga.

Entschieden werden muss u.a. über eine Verschiebung von Spieltagen, deren Streichung, Wertungen von bereits stattgefundenen Mannschaftskämpfen, Auf- und Abstiegsregelungen sowie Wechselterminen und das für teilweise sehr unterschiedliche Ligenstrukturen von Flensburg bis Oberstdorf.

Erst Arbeitsgruppe, dann große Runde. Ziel: 5. April

„Die Landesverbände haben viele qualifizierte Vorschläge zu dieser komplexen Thematik eingereicht“, sagt Heike Ahlert, DTTB-Vizepräsidentin Leistungssport. „Wir haben diese gesichtet, diskutieren sie zunächst in einer achtköpfigen Arbeitsgruppe und dann in der ganz großen Runde mit allen Verbänden.“

Die bundesweite Lösung müsse transparent, nachvollziehbar, machbar in der Umsetzung sein und juristisch standhalten, erklärte DTTB-Präsident Michael Geiger. „Optimal wäre es, wenn wir das Ergebnis intern bis zum 5. April festlegen könnten. Dann könnten wir es in der Woche vor Ostern kommunizieren und damit Spielerinnen, Spielern und Vereinen so früh wie möglich Planungssicherheit geben.“ Er fügt an: „Klar ist aber schon jetzt, dass am Ende nicht jede Mannschaft in unseren knapp 10.000 Vereinen und Abteilungen in Deutschland mit den Entscheidungen zufrieden sein wird. Wir versuchen – wie die Verantwortlichen in allen anderen Lebenslagen in dieser Ausnahmesituation –, das große Ganze im Auge zu behalten.“

In den vergangenen Wochen habe uns verständlicherweise zahlreiche Anfragen nach Zwischenergebnissen und Ergebnissen der internen Diskussionen über den Mannschaftsspielbetrieb erreicht. Der DTTB bittet um Verständnis, dass weitere Informationen erst nach dem Ende der Gespräche, voraussichtlich am 6. April, preisgegeben werden können."

Soweit die aktuelle Information des DTTB.

Sobald es etwas Neues gibt werde ich darüber informieren.

Bis dahin bleibt gesund.

Heiko Vöhl
1. Vorsitzender

Sonntag, 15. März 2020 - 16:34 Uhr
Vorerst kein Trainingsbetrieb

Nachdem am Donnerstag der HTTV den Spielbetrieb zunächst bis zum 17. April 2020 ausgesetzt hat, haben wir am Freitagvormittag auch den Trainingsbetrieb mit sofortiger Wirkung gestoppt. Dies war tatsächlich auch nur ein Vorgriff auf die jetzt erfolgte Schließung der Schulen in Folge dessen wir sowieso das Training hätten einstellen müssen.

Wie bereits mitgeteilt, werden wir auch unsere für April angedachten Vereinsmeisterschaften nicht weiter planen sondern auf einen Termin im Herbst verschieben. Ob wir unser Sommerfest wie geplant durchführen werden, kann zum jetzigen Zeitpunkt seriös noch nicht beantwortet werden. Hier müssen wir sicherlich die Entwicklung in den nächsten Wochen abwarten.

Sobald sich die Lage ändert und bspw. etwas über den weiteren Verlauf der Saison entschieden ist, wird es über die bekannten Kanäle entweder hier oder über WhatsApp an Euch kommuniziert. Ich denke aber, dies hat im Moment keine große Wichtigkeit im Verhältnis zur gesundheitlichen Situation eines jeden von uns allen. Von daher helft durch Euer aller Verhalten mit, dass der Virus nicht weiter verbreitet wird undwir diese Situation möglichst schnell und vor allen Dingen gesund überstehen.

Bleibt gesund!

Heiko Vöhl
1. Vorsitzender

Donnerstag, 12. März 2020 - 17:53 Uhr
Kompletter Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung eingestellt!

Liebe Mitspieler,

wie wahrscheinlich schon über andere Kanäle (u.a. unsere Vereins-WhatsApp-Gruppe) kommuniziert, hat der HTTV heute Mittag mit sofortiger Wirkung den Spielbetrieb zunächst bis zum 17. April 2020 ausgesetzt. Von daher findet bereits das heutige Spiel unserer 3. Mannschaft in Stadtallendorf, in der die 3. die Meisterschaft eintüten wollte, nicht statt.

Ich denke dies ist die richtige Reaktion, um die Verbreitung des mehr und mehr um sich greifenden Corona-Virus einzudämmen.
Ob und wenn ja wie der Spielbetrieb fortgesetzt wird, wird der HTTV zu einem späteren Zeitpunkt mitteilen.

Ihr könnt die Pressemitteilung des HTTV hier nachlesen:

Das Präsidium hat sich am heutigen Donnerstag (12. März 2020) intensiv mit dem Thema Coronavirus und dessen Auswirkungen auf den Tischtennissport in Hessen beschäftigt. Dabei hat der HTTV entschieden, dass der gesamte Spielbetrieb, also auch alle Individualwettbewerbe (u.a. auch mini-Meisterschaften, VR-Cups etc.) mit sofortiger Wirkung, vorerst bis einschließlich 17. April 2020, ausgesetzt wird. Der HTTV kommt damit der Fürsorgepflicht für die Gesundheit gegenüber den Vereinen sowie deren Spielerinnen und Spielern nach. Darüber hinaus unterstützt er damit die behördlichen Bemühungen um mögliche Ansteckungen zu verhindern und die weitere Ausbreitung einzudämmen. „Das Präsidium trifft nach ausführlicher Diskussion eine klare Entscheidung, die aktuelle Situation birgt einfach zu viele Eventualitäten. Der Status ändert sich fast minütlich. Wir bitten alle um Verständnis, auch wenn es für Einige vielleicht schwer nachvollziehbar ist. Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, sind jedoch der Überzeugung, dass wir im Sinne aller Beteiligten die richtige Entscheidung getroffen haben. Die Lage wird natürlich täglich weiter beobachtet und dann werden wir schauen, ob Veranstaltungen nachgeholt werden können und ob der Spielbetrieb gegebenenfalls später zu Ende geführt werden kann. Das sollte unser Ziel sein“, so HTTV Präsident Andreas Hain.

Heiko Vöhl
1. Vorsitzender

Ältere Beiträge

Anmelden