Sie sind hier: Startseite » News

News

Sonntag, 24. Juni 2018 - 16:36 Uhr
Sommerferien

Vor zwei Wochen haben wir die Saison 2017/2018 mit einem schönen Sommerfest auf der Anlage des Hundevereins Kirchhain beendet. Bei warmem Sommerwetter feierten ca. 50 Vereinsmitglieder und Angehörige von jung bis alt und ließen sich Bratwurst, Steaks, Salate, Kuchen und kühle Getränke bis in die Abendstunden schmecken. Neben unterhaltsamen Gesprächen sorgten zahlreiche Duelle am TT-Mini-Tisch sowie beim Wikingerschach für Unterhaltung. An dieser Stelle nochmals vielen Dank für die zahlreichen mitgebrachten Speisen.

Einen Tag später wurden dann an gleicher Stelle die Weichen für die neue Saison mit der Spielersitzung gestellt. Danach starten wir in der Saison 2018/2019 im Herrenbereich mit 5 Mannschaften, einer Damenmannschaft sowie einer Jugendmannschaft.

Bis es soweit ist herrscht jetzt aber erst einmal TT-freie Zeit während der Sommerferien und Urlaubszeit, auch wenn die ganz Trainingseifrigen auch in den Ferien die Möglichkeit zum Training haben. Auf der Spielersitzung hat unser Jugendwart Christian Kutschbach die Möglichkeit auch für interessierte Seniorenspieler eröffnet, jeweils mittwochs am Training der Jugend teilzunehmen, um hier ein Systemtraining genießen zu können. Mit Martin Rhiel wird ihm dann noch ein weiterer erfahrener Spieler zur Seite stehen und ihn dabei unterstützen.

Hingewiesen sei dann auch hier noch auf die nächste Veranstaltung unseres Vereins. Am 09. September findet unsere diesjährige Vereinsfahrt mit dem Ziel Kreuzberg/Rhön sowie Schokoladenmanufaktur statt. Die Einladung hierfür wird dann nach den Sommerferien auf dem gewohnten Weg verschickt.

Jetzt aber erst einmal allen Vereinsmitgliedern, den Angehörigen sowie Freunden des Vereins eine schöne und erholsame Urlaubszeit und eine gesunde Rückkehr, um dann im Herbst gemeinsam in die nächsten sportlichen und außersportlichen Vereinsvorhaben zu gehen.

Liebe Grüße

Heiko Vöhl
1. Vorsitzender

Dienstag, 1. Mai 2018 - 19:06 Uhr
Neue Vereinsmeister 2018 in allen Klassen

(v.l.n.r.: 2. Vorsitzender Daniel Ziegner, VM Damen Sabine Feußner, 3. Platz Herren Martin Rhiel, VM Herren und Doppel Lars Rüffer, VM Doppel Alexander Lichtenberg, VM Jugend Hendrik Vöhl, 2. Platz Herren Sven Rüffer, 1. Vorsitzender Heiko Vöhl)

Am letzten Spielwochenende der Saison 2018/2019 waren alle aktiven Spieler und Spielerinnen unseres Vereins nochmal gefordert, um die diesjährigen Vereinsmeister in allen Klassen auszuspielen. Besonders für die Aktiven unserer 1. Herrenmannschaft war dies ein Mammutprogramm, hatten sie doch am Freitag und am Samstag noch ihre letzten beiden Meisterschaftsspiele.

Trotzdem konnte der 1. Vorsitzende Heiko Vöhl insgesamt die zufriedenstellende Zahl von knapp 30 Teilnehmer begrüßen, die um die Titel kämpften. Obwohl in diesem Jahr die ganz großen Überraschungen ausblieben wurden in allen Klassen die Titelverteidiger entthront und es kam zu neuen Vereinsmeistern.

Den Anfang und auch das Ende bestritten die aktiven Herren. Wie in vielen Jahren zuvor wurde nach dem Modus "Doppeltes-KO-System" und mit Vorgabe von 1 Punkt pro Satz bei einem TTR-Unterschied von 75 Punkten. Die maximale Vorgabe pro Satz war bei 4 Punkten gedeckelt.

So kam es bereits in der ersten Runde zu einigen äußerst knappen Spielen, in denen sich aber teilweise auch nach Abwehr von Matchbällen die favorisierten Akteure nochmal knapp durchsetzen konnten.

Auf der Siegerseite konnte sich Lars Rüffer als Sieger gegen Titelverteidiger Martin Rhiel den ersten Finalplatz sichern, während Martin auf seinen Gegner auf der Verliererseite warten musste. Hier gab es bei ebenfalls vielen knappen Resultaten aber die letztlich erwarteten Ergebnisse.

Die Serie der knappen Duelle setzte sich dann im ersten Duell um die Urkundenplätze zwischen Claudio Finck und seinem Doppelpartner Heiko Vöhl fort. Die beiden Routiniers lieferten sich ein spannendes und sehenswertes Duell über 5 Sätze, in dem Heiko bei 10:9 einen Matchball nicht nutzen konnte und kurz drauf mit 10:12 unterlag.

Damit hatte Claudio den 4. Platz sicher und traf im Spiel um Platz 3 auf Sven Rüffer. Dieses Spiel zwischen Anti und langer Noppe konnte am Ende die lange Noppe von Sven entscheiden, auch wenn es ebenfalls sehr knapp zuging.

Für Sven ging es dann gegen Martin um den Einzug ins Finale. Martin, der auch noch im Doppelfinale stand, hatte für dieses Spiel als Angriffsspieler nicht mehr genug Körner aufgespart und musste Sven nach einem klaren 0:3 zum Sieg gratulieren. Damit also der 3. Platz für den Titelverteidiger aus dem Vorjahr.

Hatte Sven im Halbfinale auf der Siegerseite bereits den Kürzeren gegen seinen Bruder Lars gezogen, hatte er jetzt direkt die Gelegenheit zur Revanche, musste Lars dazu aber zweimal besiegen, da Lars als Sieger der Siegerseite ja noch keine Niederlage hatte.

Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Duell zwischen Angriff und Abwehr über 5 Sätze. Immer wieder versuchte Sven seinen Bruder im Verlauf des Spiels mit Trick-Shots durch die Beine oder mit der falschen linken Hand zu überraschen. Lars ließ sich aber nicht aus dem Konzept bringen, auch wenn man ihm mehr und mehr den langen Tag sowie die zwei Meisterschaftsspiele der Vortage anmerke. Bei 9:9 im 5. Satz des 1. Finales war alles drin - noch 2 Punkte für Lars zum Titel, aber auch nur noch 2 Punkte für Sven zum dann notwendigen zweiten Finale. Allerdings hatte Sven in dieser Phase zweimal Pech, als er jeweils den Ball nur mit der Schlägerkante traf und dadurch den Fehler produzierte. Damit konnte Lars nach einjähriger Pause seinen zweiten Vereinsmeistertitel einfahren.

Bei den Damen spielten Birgit, Sabine, Claudia und Anja ihre Vereinsmeisterin im Modus "Jede gegen Jede" aus. Dabei ergab sich die Situation nach den ersten Gruppenspielen, dass sowohl Claudia als auch Sabine vor ihrem direkten Duell noch ungeschlagen waren und es somit trotz der Gruppenspiele zu einem echten Finale kam. In diesem konnte sich Sabine in knappen Sätzen behaupten und Birgit als langjährige Vereinsmeisterin ablösen. Birgit hatte in diesem Jahr das Glück in den Spielen nicht unbedingt auf ihrer Seite und verlor tatsächlich alle vier Spiele äußerst knapp und teilweise auch mit "Foulen" am Schluss. Aber so geht es manchmal.

Die Doppelkonkurrenz wurde ebenfalls wieder im bewährten System ausgetragen, bei dem den in der Rangliste vorne platzierten Spielern die anderen dazugelost wurden. So gab es wieder interessante Kombinationen und dadurch spannende Spiele. Am Ende konnte sich auch hier Lars Rüffer mit seinem Partner Alexander Lichtenberg durchsetzen, die im Finale Martin Rhiel und Bekir Akkus besiegten. Das Spiel um Platz 3 und die Wurst gewannen Claudio Finck mit Patrick Heim gegen Daniel Ziegner und Claudia Gnau und das, obwohl Daniel allen Kampfgeist in die Waagschale warf.

Auch bei unserer Jugend gab es einen neuen Titelträger. Ebenfalls in Gruppenspielen "Jeder gegen Jeden" ergab sich hier die Situation, dass sowohl Alexander Weinand als auch Hendrik Vöhl vor ihrem direkten Duell alle vorherigen Gruppenspiele gewonnen hatten, so dass es auch hier zu einem echten Finale kam. Die beiden Youngster zeigten ein sehenswertes Finale in dem sich in diesem Jahr Hendrik überraschend deutlich nach 3 Sätzen durchsetzen konnte. Den 3. Platz belegte Mara Ebinger vor Jan Parsch.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle die zur gelungenen Durchführung der Vereinsmeisterschaften beigetragen haben, vom Auf- und Abbau der Platten, den mitgebrachten Salaten, Kuchen,... bis hin zur Hilfe bei der reibungslosen Durchführung der Veranstaltung.

Hier zusammengefasst die Platzierten:

Herren Einzel:
1. Lars Rüffer
2. Sven Rüffer
3. Martin Rhiel
4. Claudio Finck

Damen Einzel:
1. Sabine Feußner
2. Claudia Gnau
3. Anja Rüffer-Schober
4. Birgit Kaufmann

Doppel:
1. Rüffer, L./Lichtenberg
2. Rhiel/Akkus
3. Finck/Heim
4. Ziegner/Gnau

Jugend:
1. Hendrik Vöhl
2. Alexandr Weinand
3. Mara Ebinger
4. Jan Parsch

Hingewiesen sei an dieser Stelle auf unser Sommerfest am 09. Juni 2018 beim Hundeverein Kirchhain-Langenstein, sowie auf die Spielersitzung mit der Besprechung der Aufstellung für die Vorrunde der Saison 2018/2019, die wir am Folgetag 10.06.18 ebenfalls beim Hundeverein abhalten wollen.

Heiko Vöhl
1. Vorsitzender

Montag, 25. September 2017 - 21:01 Uhr
Gelungene Vereinsfahrt nach Erfurt

In diesem Jahr führte uns die durch den neuen Festausschuss - dem an dieser Stelle nochmal großer Dank für die gute Organisation und Vorbereitung gilt - vorbereitete Vereinsfahrt in nordöstlicher Richtung aus Kirchhain raus. Waren wir in vielen Jahren zuvor häufig in südlicher Richtung unterwegs, ging es also diesmal Richtung Thüringen.

Pünktlich um 8.30 Uhr starteten am Samstag, 23.09.17, rund 30 Mitglieder und Freunde des Vereins zur jährlichen Vereinsfahrt. Die Wetteraussichten versprachen einen schönen Herbsttag, was sich direkt auf die Stimmung niederschlug. So sagte unser Busfahrer Erwin, der uns erstmals fuhr, bereits kurz nach der Abfahrt zu mir, dass dies eine super Fahrt würde. Er könne dies aufgrund seiner langjährigen Erfahrung sagen, da er dies schon beim Einsteigen der Reisegruppe gemerkt hätte, dass alle total freundlich und entspannt sind und sich auf den Tag freuen.

Über Alsfeld, die A 5 und A 4 ging es Richtung Erfurt. Auf dem uns schon von der damaligen 2-Tagesfahrt in die Region Unstrut/Saale und Freyburg mit der Rotkäppchen-Besichtigung bekannten Autobahnrastplatz "Drei Gleichen" wurde Frühstückspause eingelegt. Schnell hatten die fleißigen Helfer die montierten Rastplatztische mit Tischdecke und den Leckereien belegt und alle konnten sich mit hausmacher Spezialitäten versorgen. Zwischendurch sorgte ein Birnenschnaps oder ein Gläschen Waldfee von Sabine dafür, dass die Speisen besser rutschten.

Pünktlich kamen wir dann in Erfurt am Domplatz an, auf dem am Vortag das Erfurter Oktoberfest begonnen hatte. Glücklicherweise hatte uns unser organisierter Stadtführer direkt gefunden, so dass die Stadtführung pünktlich um 11 Uhr starten konnte. Über den Domberg ging es zwischen den beiden Kirchen und einigen Erläuterungen über die beiden Portale, die große Glocke, etc. die Domtreppe wieder nach unten. Es folgten zahlreiche Stopps an den unterschiedlichsten Orten in der thüringischen Landeshauptstadt, beispielsweise am Rathaus, der alten Synagoge und natürlich an der Krämer-Brücke. Hier endete nach gut 2 Stunden eine informative und kurzweilige Stadtführung und jeder hatte noch die Gelegenheit, auf eigene Faust die ein oder andere Ecke von Erfurt zu erkunden, oder auch einfach nur ein kühles Bier in der Sonne zu genießen.

Nach der Stadtführung ging es dann weiter zum Nationalpark Hainich. Leider mussten wir auf dem Weg dorthin aufgrund eines schweren Unfalls unsere Route verlassen und landeten in Bad Langensalza. Hier war aber offensichtlich jede Straße an diesem Samstag entweder Baustelle, Einbahnstraße oder Sackgasse was dazu führte, dass es noch eine nicht geplante Stadtrundfahrt durch Bad Langensalza gab. Nachdem wir endlich wieder mit einheimischer Hilfe rausgefunden hatten, kamen wir mit ca. 30 minütiger Verspätung im Nationalpark an. Die verlorene Zeit packten wir hinten dran, da wir nicht die vorgesehene Verweildauer im Nationalpark und auf dem Baumwipfelpfad kürzen wollten. Dies wäre tatsächlich auch sehr schade gewesen, denn das Erlebnis und die Sicht in luftiger Höhe waren schon einzigartig. Da der morgendliche Herbstnebel mittlerweile auch der Sonne gewichen war, konnte man an den unterschiedlichen Haltepunkten auf dem Pfad die hervorragende Sicht genießen.

Mit diesen Eindrücken ging es dann weiter Richtung Schwalm, wo schon das im Bus von jedem vorbestellte Gericht im Gasthaus Bechtel wartete. Nach dem ereignisreichen Tag freute sich jeder auf das gute Essen und die leckeren Getränke. Gegen 22 Uhr kamen wir dann alle wieder gesund und munter in Kirchhain an.

Abschließend bleibt festzuhalten, dass sich auch diese Fahrt in die Reihe vieler gelungener vorheriger Vereinsfahrten nahtlos einreiht und alle, vom jüngsten Mitfahrer Matteo bis zum Ältesten, zufrieden den Bus verließen. Etwas schade, dass dieses Mal der ein oder andere regelmäßige Teilnehmer nicht dabei war bzw. nicht dabei sein konnte - man hat auf jeden Fall etwas verpasst.

Heiko Vöhl
1. Vorsitzender

Montag, 22. Mai 2017 - 22:17 Uhr
Verein beim Festzug Kreisfeuerwehrtag

Einen Tag nach den Vereinsmeisterschaften trafen sich ca. 25 Mitglieder gegen 12.30 Uhr im Bereich der oberen Röthestraße um am Festzug anlässlich des Kreisfeuerwehrtages teilzunehmen.

Kurzfristig hatten wir noch einen Midi-Tisch organisiert, um den Festzugbesuchern auch etwas von unserem Sport präsentieren zu können. Bevor es losging wurde noch eifrig Rundlauf am kleinen Tisch gespielt.

Bei strahlendem Sonnenschein startete der Festzug pünktlich um 13 Uhr Richtung Festplatz. Waren bereits im Bereich der Röthestraße schon etliche Zuschauer am Straßenrand, füllten sich die Bürgersteige je näher man sich dem Bahnhofsplatz und der Fußgängerzone näherte. Immer wieder gab es Szenenapplaus für die TT-Einlage und bewundernde Ausrufe. Als eine gute Idee erwies es sich, die Miniplatte auf zwei im Bollerwagen übereinander gestapelte Getränkekisten zu setzen. So konnte auch während des Festzug gespielt werden ohne anhalten zu müssen. Dank dabei an Florian, der den Bollerwagen die komplette Strecke zog. Unterwegs schossen wir dann noch TT-Bälle ins Publikum und unsere Damen hatten auch für die kleinsten Bonbons zum Werfen dabei.

Insgesamt haben wir unseren Verein toll dargestellt. Von daher vielen Dank an alle die mitgelaufen sind: angefangen bei unseren Schülern, über unsere Damenmannschaft bis hin zu Spielern aus unseren Herrenmannschaften.

Heiko Vöhl
1. Vorsitzender

Montag, 22. Mai 2017 - 22:08 Uhr
Vereinsmeisterschaften 2017

Auch am vergangenen Wochenende prägten zwei Höhepunkte das Vereinsleben.

So wurden am Samstag die neuen Vereinsmeister des Jahres 2017 gesucht. Bereits um kurz nach 9 Uhr waren die ersten Teilnehmer an der Halle und unterstützten beim Aufbau der Tische, Boxen und der Verpflegungsstation.

Kurz darauf ging es dann auch mit über 20 Teilnehmern los. Gestartet wurde in der Klasse Herren Einzel, wobei pro 75 TTR-Punkte Unterschied eine Punktvorgabe von 1 Punkt je zu spielendem Satz gewährt wurde, wobei der maximale Punktvorsprung pro Satz 4 Punkte betrug. Dadurch entwickelten sich wieder spannende Spiele, da auch die Favoriten jederzeit auf der Hut sein mussten, um nicht gegen einen Akteur mit deutlich niedrigerer Punktzahl zu unterliegen. Da wieder im Doppelten-KO-System gespielt wurde, hatte jeder Akteur auch nach einer Niederlage noch die Chance, sich über die Verliererseite ins Finale zu spielen.

Diese Chance nutzte Mario Huhn, der sich auf der Verliererseite Spiel für Spiel weiter nach vorne spielte. Über die Stationen Matthias Kraft, Lars Rüffer und Sven Rüffer, der sein Spiel aber arbeitsbedingt kampflos abgeben musste, erreichte Mario das Finale. Dort wartete bereits Martin Rhiel auf ihn, der auf der Siegerseite ungeschlagen blieb. Dabei hätte es ihn im ersten Spiel bereits fast erwischt. Gegen Jürgen Franke sah er sich bei 8:10 im 5. Satz zwei Matchbällen von Jürgen gegenüber, die er aber abwehren konnte. Ganz sicher bin ich mir nicht, ob Jürgen in der Verlängerung nicht auch noch den ein oder anderen Matchball hatte. Danach hatte Martin in seinen folgenden Spielen mehr oder weniger Mühe und konnte u.a. auch Sven und Lars Rüffer nacheinander auf die Verliererseite schicken.

Im Finale war die Konstellation dann so, dass Mario zwei Finals für den Titel gewinnen musste, da Martin bis dato noch ohne Niederlage war. Und tatsächlich konnte Mario Finale 1 in 5 engen Sätzen gewinnen. Nach einer kurzen Pause folgte das zweite und entscheidende Finale, welches wiederum über 5 Sätze ging. Hier blieb es bis zuletzt spannend mit dem besseren Ende für Martin. Damit konnte Martin seinen ersten Einzeltitel im Herrenbereich in seiner schon sehr langen Vereinskarriere feiern.

Bei den Damen gab es bei 5 Starterinnen die Titelverteidigung von Birgit Kaufmann, die bereits zum 4. Mal in Folge triumphieren konnte. Auf den 2. Platz konnte sich Sabine Feußner noch vorschieben, die dabei von der Niederlage von Claudia Gnau im letzten Spiel gegen Anja Rüffer-Schober profitierte. Somit ging der 3. Platz an Claudia, vor Anja und Teresa Röder.

In der Doppelkonkurrenz gemeinsam mit den Damen wurden wieder die nach TTR-Punkten bestplazierten Spieler gesetzt und ihnen ein Partner von den verbliebenen Akteuren zugelost. Somit gab es wieder viele gleichstarke und ausgeglichene Doppelkombinationen. Das Finale bestritten Mario Huhn/Alexander Weinand gegen Lars Rüffer/Alexander Lichtenberg. Dabei konnte die Kombination Huhn/Weinand ihre leichte Favoritenrolle bestätigen und sich den Titel holen. Das Spiel um die Wurst und Platz 3 gewannen Martin Rhiel/Claudia Gnau gegen Matthias Kraft/Hendrik Vöhl.

Ein sehr spannendes und hochklassiges Finale gab es bei den Jugendlichen/Schülern zu sehen. Nach den ersten Gruppenspielen ergab es sich, dass erwartungsgemäß Alexander Weinand und Hendrik Vöhl ungeschlagen waren und somit ihr Duell dann auch gleichzeitig das Finale war. Beide boten sehenswerte Ballwechsel und ernteten für ihre Aktionen viel Applaus. Am Ende konnte sich Alexander knapp in 5 Sätzen durchsetzen und seinen Titelgewinn aus dem Vorjahr bestätigen.

Am späten Nachmittag war dann die diesjährigen Vereinsmeisterschaften beendet und der ein oder andere traf sich später noch im ZaK um die Meisterschaften "nachzuarbeiten" oder mehr Erfolg am Würfelbecher zu suchen.

Abschließend auch an dieser Stelle nochmals der Dank an alle, die durch Kuchen-, Salat-, Schneebälle-, Frikadellen-, ... -spende für das leibliche Wohl der Akteure und Zuschauer gesorgt haben.

Heiko Vöhl
1. Vorsitzender

Ältere Beiträge

Anmelden